Medienbildung

Die Zusatzqualifikation „Medienbildung“ am Studienseminar Helmstedt

Das Studienseminar Helmstedt möchte interessierten Lehrkräften im Vorbereitungsdienst die Möglichkeit geben, sich durch das zertifizierte Zusatzmodul „Medienbildung“ über die aktuellen Konzepte zur Medienbildung in Niedersachsen einen Überblick zu verschaffen und beispielhaft einzelne Vermittlungskonzepte auszuprobieren.

Das Zusatzmodul „Medienbildung“ orientiert sich teilweise am Konzeptpapier „Lernen mit und über Medien an Studienseminaren – Qualifizierungskonzept“ des NLQ vom Juni 2017 und vermittelt somit Kompetenzen aus allen fünf Kompetenzbereichen der APVO (s. Konzeptpapier des NLQ, Juni 2017). Zu ausgewählten Themen werden exemplarisch Inhalte vorgestellt und bearbeitet.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben mit Ende des Projektes

  • ihr Wissen über den Einsatz von Methoden und Medien – unter besonderer Berücksichtigung digitaler Medien – im Hinblick auf die Optimierung von Lernprozessen erweitert
  • unterschiedliche Formen der Individualisierung bzw. Differenzierung mit digitalen Medien kennengelernt
  • sich reflexiv mit den Chancen und Risiken digitaler Medien auseinandergesetzt
  • exemplarische unterschiedliche digitale Werkzeuge und Medien zum Lernen, Arbeiten und Problemlösen ausprobiert und im Hinblick auf ihre didaktisch-methodische Sinnhaftigkeit bewertet
  • ihr Bewusstsein und Wissen über Werte und Regeln für den respektvollen und sicheren Umgang im virtuellen Raum erweitert
  • an der Weiterentwicklung ihrer Kompetenzen über den Unterricht hinaus gearbeitet
  • Konzepte kennengelernt, um bei der Medienentwicklungsplanung in ihren Schulen mitzuwirken (die nun mit dem Digitalpakt Schule zusätzliche finanzielle Mittel zur Umsetzung erhalten)
  • Umsetzungsmöglichkeiten für eine veränderte Lern- und Lehrkultur kennengelernt

Bei der Professionalisierung der zukünftigen Lehrkräfte im Hinblick auf die sinnvolle Nutzung digitaler Medien erscheint das „Doppeldeckerprinzip“ geeignet, dass über die Weiterentwicklung der eignen Medienkompetenz den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dann ermöglicht, ihre „(…) Schülerinnen und Schüler zu befähigen, die eigene Medienanwendung kritisch zu reflektieren und Medien aller Art zielgerichtet, sozial verantwortlich und gewinnbringend zu nutzen (…)“. (KMK: Bildung in der digitalen Welt, 2016, S. 25)

Folgende Übersicht gibt einen Einblick in die inhaltliche Arbeit. Sie passt sich aber den sich wandelnden Gegebenheiten an.

Geplanter Verlauf der Zusatzqualifikation „Medienbildung“ des Studienseminars Helmstedt

Datum Inhalte Kompetenzen
1. Termin

(3 Stunden)
  • Anknüpfung an vorhandenes Wissen und Können
  • Konzeptvorstellung (Ablauf des Seminars)
  • Theoretischer Hintergrund (Medienbegriff/Medienbildung/Medienverständnis) und Grundlagen (z.B. Kompetenzmatrix)
  • Wo stehe ich? (Fragebogen DigComopEdu Check In zur Nutzung digitaler Medien)
erheben, verarbeiten, kommunizieren, analysieren, kontextualisieren, reflektieren, APVO: KB 1, 4
2. Termin

(3 Stunden)
  • Mein persönliches Lernnetzwerk
  • Einführung in eine umfassende Nutzung der Plattform Eduneo/Differenzierte Lernumgebung gestalten
  • TED-Vorträge (www.ted.com)
  • Mein Schulplaner digital (www.mein-schulplan.de)
Recherchieren, verarbeiten, sichern, kommunizieren, kooperieren, APVO: KB 1, 4 und 5
3. Termin

(3 Stunden)
  • Möglichkeiten der Individualisierung/Differenzierung durch digitale Medien
  • Bedeutung des Lesens
  • Lernstandsermittlung (Socrative, Pingo, Plickers)
  • InternetABC der Medienanstalt Deutschland – ein exemplarisches Lernprogramm
  • Das IPad im Unterricht/Organisationsmodelle/Funktionen: teaching device, learning device etc., Learningapps.org
schützen, sicher agieren, kommunizieren, kooperieren, problemlösen, handeln, APVO: KB 1 und 3
4. Termin

(3 Stunden)
  • Gruppenhospitation an einer Schule mit überzeugender Medienentwicklungsplanung (z.B. Tablet-Klassen etc.)
  • Auswertung der Hospitationen
  • Zielführend digitalisieren mit dem Medienentwicklungsplan
analysieren, produzieren, präsentieren, reflektieren, APVO: KB 1, 2, 3
5. Termin

(3 Stunden)
  • Unterricht planen/durchführen/reflektieren
  • Flipped Classroom
  • Erklärvideos/Hörspiel/Slow Motion Trickfilm als exemplarische Möglichkeiten
  • Simulationssoftware im naturwissenschaftlichen Unterricht
  • Beispiele für Mathematik-Apps im Unterricht
  • Best-Practice-Bespiele (digital.learning.lab)
  • Unterrichtsfeedback (z.B. FeedbackSchule)
produzieren, präsentieren, sicher agieren, schützen, kommunizieren APVO: KB 1
6. Termin

(3 Stunden)
  • Einfluss von Medien
  • Manipulationen/Sucht
  • Cybermobbing (Planspiel „Bloßgestellt im Netz“, no-blame-approach)
  • Für Schülerinnen und Schüler geeignete Suchmaschinen, Apps, Surfmöglichkeiten (www.fragfinn.de, www.klicksafe.de etc.)
  • Datenschutz
  • Urheberrecht
  • Visual Literacy
Analysieren, kontextualisieren, reflektieren, APVO KB 1 und 2
7. Termin

(2 Stunden)
  • Gegenseitige Unterrichtsbesuche
  • Auswertung der Hospitationen mit Präsentation
produzieren, präsentieren, sicher agieren, schützen, kommunizieren APVO: KB 1
8. Termin

(20 Minuten)
  • Kolloquium
Präsentieren, reflektieren, kommunizieren

Das könnte dich auch interessieren …