Erklärvideos mit „Stop Motion“

Manche Abläufe verlaufen in der Physik zu schnell oder unsichtbar. Hier kann ein Stop-Motion-Video Zusammenhänge verdeutlichen. Mit der entsprechenden App lassen sich solche Filme sehr einfach erstellen. Damit können Schülerinnen und Schüler motiviert werden, sich mit physikalischen Zusammenhängen auseinander zu setzen. Über die Planung und Durchführung des Videos wird der Inhalt gefestigt.

Ein Beispiel ist die Erklärung der Funktion des Stromwenders am Elektromotor. Dieser sorgt fortlaufend dafür, dass sich die Magnetfelder des Rotors und Stators abstoßen und damit die Drehung des Motors erst entstehen kann.

Das folgende Erklärvideo führt in die Thematik ein. Es wurde mit einem Handy aufgenommen und direkt eingesprochen. Der Aufwand ist gering, dafür sind die Erklärungen nicht immer kurz und prägnant und die Ausleuchtung nicht perfekt. Zu viel Perfektion und Aufwand reduziert die Bereitschaft sich damit zu beschäftigen.

Das Stop-Motion-Video wurde mit der App „Stop Motion Studio“ erstellt.

Über den Link kommen Sie auf eine Seite von cg-physics.org. Hier wird der Elektromotor mit Animationen und Videos in allen Fassetten gründlich erläutert und perfekt dargeboten. Diese Erläuterungen haben aber einen entschiedenen Nachteil- sie sind nicht selbst gemacht.

Quelle: cg-physics von Heiko Hublitz ist lizenziert unter einer Creative Commons – Nicht kommerziell – 4.0 International Lizenz.

 

 

 

 

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren …